Länder

Krankenkasse DAK stellt Gesundheitsreport vor

Suchtkranke fehlen öfter

Darmstadt.Hunderttausende Beschäftigte in Hessen haben nach Einschätzung der Krankenkasse DAK ein Suchtproblem – „mit gravierenden Folgen für die Arbeitswelt“, wie es im am Mittwoch vorgestellten Gesundheitsreport „Sucht 4.0“ heißt.

Für den Report hat ein Institut Daten zur Arbeitsunfähigkeit von 280 000 DAK-Versicherten ausgewertet und sie mit Analysen aus der ambulanten und stationären Versorgung so wie einer repräsentativen bundesweiten Befragung kombiniert. Knapp jeder zehnte hessische Arbeitnehmer hat demnach einen riskanten Alkoholkonsum; ebenfalls etwa jeder Zehnte ist zigarettenabhängig; jeder Elfte zeigt ein auffälliges Nutzungsverhalten bei Computerspielen. Der Krankenstand ist den Daten zufolge bei den Betroffenen deutlich höher, sie seien häufiger unkonzentriert oder kämen öfter zu spät. lhe