Länder

Terrorverdacht Noch keine Entscheidung über Abschiebung

Syrer weiter in U-Haft

Mainz/Koblenz.Der in Mainz festgenommene terrorverdächtige Syrer sitzt weiter in Rheinland-Pfalz in Haft. Der 26-Jährige habe dem vereinfachten Auslieferungsverfahren zugestimmt, in dieser Woche werde aber noch nicht darüber entschieden, berichtete der Generalstaatsanwalt gestern in Koblenz. Zunächst müsse das Oberlandesgericht (OLG) in Koblenz den Auslieferungshaftbefehl erlassen. Die Akte für diese Entscheidung liege aber noch nicht vor, sagte eine Sprecherin. Die Niederlande hatten die Auslieferung des Festgenommenen beantragt.

Nach der Entscheidung des OLG führt die Generalstaatsanwaltschaft das Verfahren und entscheidet, wann der Mann ausgeliefert wird. Der 26-Jährige ist bereits von niederländischen Ermittlern vernommen worden. Er hat einen Wohnsitz in Rotterdam. Festgenommen wurde er am vergangenen Samstag in der Wohnung eines Cousins in Mainz. Dieser stehe jedoch unter keinem Verdacht, hatte die Polizei gesagt.

Kurz vor der Festnahme des 26-Jährigen hatte die Polizei in Rotterdam vier Terrorverdächtige im Alter zwischen 20 und 30 Jahren aus „nicht-westlichen Ländern“ gefasst. Sie sollen gemeinsam mit dem in Mainz Festgenommenen einen Anschlag vorbereitet haben. Einzelheiten dazu wurden zunächst nicht mitgeteilt. lrs