Länder

Thermalbäder: Heil- und Einnahmequelle

Archivartikel

Stuttgart.„Wieso in die Ferne schweifen?“, fragt Tourismusminister Guido Wolf (CDU) am Freitag in Stuttgart, als er neue Zahlen zum Gesundheitstourismus in Baden-Württemberg vorstellt. Das scheinen sich auch die zahlreichen, überwiegend deutschen Besucher der Heilbäder und Kurorte im Land zu fragen. Insgesamt kamen die Heilbäder und Kurorte im Südwesten 2018 auf über drei Millionen Ankünfte in Gastbetrieben und mehr als zwölf Millionen Übernachtungen. Das sind knapp ein Viertel aller Übernachtungen im Südwesten und ein plus von knapp drei Prozent bei den Ankünften im Vergleich zum Jahr davor. Damit ist dieser wachsende Bereich eines der wichtigsten Tourismus-Standbeine im Land. Das Bild zeigt eine Sauna im Eugen-Keidel-Thermalbad, Freiburg. lsw