Länder

Bahn Zwölf Monate nach Einsturz der Gleisbaustelle in Rastatt – Zwischenbilanzen fallen unterschiedlich aus

Tunnel zwei Jahre später fertig

Archivartikel

Rastatt.War es Fehlberechnung, Leichtsinn oder einfach Pech? Nur fünf Meter unter den Gleisen einer der wichtigsten europäischen Bahnstrecken wollte die Bahn einen neuen Tunnel bohren lassen – im Grundwasser und nur durch künstliche Vereisung geschützt. Das hat nicht funktioniert: Am 12. August 2017 sickerten an der Baustelle im baden-württembergischen Rastatt Wasser, Sand und Kies in den gerade

...

Sie sehen 10% der insgesamt 4282 Zeichen des Artikels
Vielen Dank für Ihr Interesse!

Jetzt einfach anmelden und 5 Artikel pro Monat kostenlos lesen!

Kundenservice: 06 21/3 92-22 00