Länder

Frankfurt Vor 50 Jahren stand Transportmittel für „Zeitenwende“

U-Bahn kann Pendlerströme kaum fassen

Archivartikel

Frankfurt.Bis zu 18 Meter tief waren die Gräben, die sich durch die Innenstadt zogen und Fußgänger, Radfahrer, Autos und Straßenbahnen zu Umwegen zwangen. Der Bau der Frankfurter U-Bahn ab den 1960er Jahren war eine Riesen-Aufgabe. „Die großen Plätze, die Hauptwache und die Konstablerwache waren bis weit in die Tiefe nur noch große Löcher“, erinnert sich Verkehrsdezernent Klaus Oesterling (SPD), der die

...

Sie sehen 10% der insgesamt 4266 Zeichen des Artikels
Vielen Dank für Ihr Interesse!

Jetzt einfach anmelden und 5 Artikel pro Monat kostenlos lesen!

Kundenservice: 06 21/3 92-22 00