Länder

Prozess 46-Jähriger wegen Todschlags vor Gericht

Vater von Ex verprügelt

Archivartikel

Koblenz.Ein 46-Jähriger, der womöglich die Trennung von seiner Frau nicht verwunden hat, soll seinen Schwiegervater zu Tode geprügelt haben – nun steht er vor dem Landgericht Koblenz. Staatsanwältin Daniela Knoop-Kosin warf dem Mann mit deutscher und serbischer Staatsbürgerschaft am Donnerstag Totschlag vor. Er soll am 25. September 2019 in einer Gartenhütte in Lahnstein nahe Koblenz nach einem Streit mit einem Schlagstock aus Kunststoff zehn bis 20 Mal auf Kopf, Oberkörper und Arme des 67-jährigen Schwiegervaters eingeschlagen haben. Damit habe er den eingetretenen Tod des Opfers zumindest billigend in Kauf genommen.

Zuvor hatte sich der 46-Jährige laut Anklage nach Drohungen gegen seine Ehefrau wiederholt über ein richterliches Näherungs- und Kontaktverbot hinweggesetzt. Der Angeklagte, der sich bereits seit dem Tag nach dem Verbrechen in Untersuchungshaft befindet, räumte die Tat nach früheren Angaben der Staatsanwaltschaft ein. Er berief sich jedoch auf Notwehr: Sein Schwiegervater habe ihn angegriffen. lrs