Länder

Extremismus CDU-Minister Beuth kritisiert rechte Sprache

Verborgener Hass

Archivartikel

Wiesbaden.Rechtsextremisten versuchen nach den Worten von Hessens Innenminister Peter Beuth (CDU) oft, mit einem gezielten Missbrauch der Sprache ihre menschenverachtende Weltanschauung zu verschleiern. Neuere rechtsextremistische Gruppen wie die Identitäre Bewegung kaschierten ihren Fremdenhass, indem sie Begriffe wie "Ethnie" und "Identität" nutzten. Damit sei die fremdenfeindliche Absicht nicht so

...
Sie sehen 29% der insgesamt 1371 Zeichen des Artikels
Vielen Dank für Ihr Interesse.

Um diesen Artikel weiterzulesen, melden Sie sich bitte an oder wählen Sie eines der unten aufgeführten Angebote aus.

Einzelartikel kaufen:
Sie kennen diese Bezahlweise noch nicht?
Hier haben wir alle wichtigen Informationen für Sie.
Unbegrenzt lesen:
Digital-Abo
Das Online-Abo und die Digitale Zeitung.

Jetzt den 1. Monat für nur 0,99 € lesen

Kundenservice: 06 21/3 92-22 00