Länder

Verkehr Winfried Hermann sieht größte Fehlentscheidung

„Versenkter Bahnhof“

Stuttgart.Kurz vor der Sitzung des Verkehrsausschusses des Bundestags zum umstrittenen Bahnprojekt Stuttgart 21 hat Baden-Württembergs Verkehrsminister Winfried Hermann (Grüne) seine harsche Kritik an dem Vorhaben erneuert. „Stuttgart 21 ist die größte Fehlentscheidung der Eisenbahngeschichte“, sagte er der Ulmer „Südwest Presse“. Er fügte hinzu: „Wir geben einen Haufen Geld aus und versenken einen Bahnhof und haben dadurch keinen Vorteil.“ Aber zwei Drittel aller Tunnel seien gebohrt, die Landeshauptstadt sei aufgewühlt. Angesichts des Baufortschritts gebe es kein Zurück mehr.

Die Aussage des Grünen-Politikers löste heftige Reaktionen beim Koalitionspartner CDU aus. „Verkehrsminister Hermanns erneut zutiefst negative Aussage zu S 21 ist nicht weniger als ein Tritt in den Hintern eines jeden Demokraten“, sagte CDU-Generalsekretär Manuel Hagel. Das Ergebnis der Volksabstimmung sei bindend. lsw