Länder

Proteste Kundgebungen in der Frankfurter Innenstadt

Viele Demos angemeldet

Archivartikel

Frankfurt.Am Wochenende wollen in Frankfurt hunderte von Menschen gegen die geltenden Beschränkungen zur Eindämmung der Corona-Pandemie auf die Straße gehen. Nach Angaben des Frankfurter Ordnungsamts vom Freitag sind insgesamt 17 Kundgebungen angemeldet, davon allein 14 am Samstag. Die meisten Demonstranten werden zu einer Demonstration des Bündnisses Akzeptanz und Vielfalt Frankfurt auf dem Goethe-Platz in der Innenstadt erwartet.

Eine Gegendemonstration soll unter anderem mit geschätzten 200 Teilnehmern an der Hauptwache stattfinden. Die Initiative „Seebrücke“ kündigte eine erneute Kundgebung mit 50 Teilnehmern an, nachdem die Polizei Anfang April bei einer Demonstration für die Evakuierung der Flüchtlingslager in Griechenland eingeschritten war. Bereits am vergangenen Wochenende hatten hunderte von Protestlern in der Frankfurter Innenstadt ihrem Unmut über die bestehenden Beschränkungen Luft gemacht. Die Polizei riet Autofahrern, die Innenstadt am Samstag zu meiden. Es könne „zeitweise zu Einschränkungen im Straßenverkehr sowie vereinzelt auch im öffentlichen Personennahverkehr kommen“, teilte ein Sprecher der Behörde mit. lhe