Länder

Waldbesetzer wollen Autobahn in Mittelhessen nicht weichen

Archivartikel

Stadtallendorf.Zwischen Umweltschützern, die sich gegen den geplanten Ausbau der Autobahn 49 in Mittelhessen wehren, und den Behörden kündigt sich ein Konflikt an. Barbara Schlemmer vom Aktionsbündnis „Keine A49“ sieht eine Konfrontation heraufziehen zwischen Ordnungsbehörden und Waldbesetzern, die im Dannenröder Forst gegen Rodungen kämpfen. „Am Tag der Räumung werden bei uns bestimmt 1000 Leute im Wald stehen“, sagte die Bündnissprecherin. Das hessische Verkehrsministerium hatte angekündigt, dass mit dem Bau der umstrittenen Etappe von Stadtallendorf nach Gemünden/Felda noch in diesem Jahr begonnen werde. Es ist ein Teilstück der Autobahn, die Gießen mit Kassel verbinden soll. Die dafür vorgesehenen Rodungen in Wäldern seien ab Oktober möglich. lhe