Länder

Lübcke-Prozess Markus H. weist Vorwürfe zurück

War Waffe nur Deko?

Archivartikel

Frankfurt.Im Prozess um den Mord am Kasseler Regierungspräsidenten Walter Lübcke hat der Mitangeklagte Markus H. den Vorwurf des Verstoßes gegen das Waffenrecht zurückgewiesen. Dabei geht es um eine Deko-Waffe aus seinem Besitz, die nicht ausreichend schussunfähig gemacht worden ist. H. sagte am Donnerstag vor dem Frankfurter Oberlandesgericht, er habe die Maschinenpistole auf einer Börse gekauft und

...

Sie sehen 35% der insgesamt 1140 Zeichen des Artikels
Vielen Dank für Ihr Interesse!

Jetzt einfach anmelden und 5 Artikel pro Monat kostenlos lesen!

Kundenservice: 06 21/3 92-22 00