Länder

Bildung Die Lehrergewerkschaft will ein flächendeckendes Wechselmodell zwischen Präsenz- und Distanzunterricht – das lehnt das Ministerium ab

Wechselunterricht: GEW verschärft Ton

Archivartikel

Frankfurt/Wiesbaden.In der Debatte um die coronabedingte Einführung von Wechselunterricht an hessischen Schulen hat die Lehrergewerkschaft GEW den Ton verschärft. Die Vorsitzende Maike Wiedwald warf Kultusminister Alexander Lorz (CDU) am Montag Politikversagen vor. Er lehne das angesichts der Pandemie von der Gewerkschaft geforderte flächendeckende Wechselmodell zwischen Präsenz- und Distanzunterricht aus

...

Sie sehen 25% der insgesamt 1630 Zeichen des Artikels
Vielen Dank für Ihr Interesse!

Jetzt einfach anmelden und 5 Artikel pro Monat kostenlos lesen!

Kundenservice: 06 21/3 92-22 00