Länder

Umweltpolitik Abitur hindert Jugendliche am Demonstrieren

Weniger Teilnehmer

Archivartikel

Mainz.Zum fünften Mal in diesem Jahr haben an einem Freitag hunderte Schüler in Rheinland-Pfalz nicht am Unterricht teilgenommen, sondern unter dem Motto „Fridays for Future“ („Freitage für die Zukunft“) für mehr Tempo im Klimaschutz demonstriert. Gestern kamen mit 500 Teilnehmern weniger als bisher zur Demonstration in Mainz – Mitveranstalter Maurice Conrad führt dies auf die laufenden Abiturprüfungen zurück. „Dies ist der letzte Hilfeschrei meiner Generation“, rief Conrad auf der Auftaktkundgebung. „Solange man den Schülern einen Grund gibt zu streiken, so lange werden wir streiken.“ Auch Grünen-Landesvorsitzende Jutta Paulus nahm an der Kundgebung teil.

Landesumweltministerin Ulrike Höfken (Grüne) lud Schüler zu einer Podiumsdiskussion in einem Mainzer Kino ein. „Sie sind auch Multiplikatoren über ihre Generation hinaus“, sagte sie. Auch wenn die großen Forderungen von „Fridays for Future“ noch nicht erreicht seien, komme Bewegung in das Ganze. Im Herbst sei ein Jugendklimaforum geplant. Dort gehe es darum, Vorschläge für den nächsten Weltklimagipfel im Dezember zu sammeln. lrs