Länder

Bildung Zum neuen Schuljahr bleiben landesweit 700 Lehrerstellen unbesetzt / Kultusministerin Eisenmann kritisiert Flexibilität

„Wir haben Handlungsbedarf“

Archivartikel

Stuttgart.Auch im neuen Schuljahr 2018/19 müssen sich Lehrer, Schüler und Eltern landesweit auf eine angespannte Situation und drohende Unterrichtsausfälle einstellen. Wenn am kommenden Montag die Schule beginnt, bleiben 700 Lehrerstellen im Land unbesetzt. Der größte Mangel herrscht an den Grundschulen: Dort gibt es für 1650 freie Stellen nur 1280 Lehrer. In der Praxis könnte das in einigen Fällen zu

...

Sie sehen 10% der insgesamt 3983 Zeichen des Artikels
Vielen Dank für Ihr Interesse!

Jetzt einfach anmelden und 5 Artikel pro Monat kostenlos lesen!

Kundenservice: 06 21/3 92-22 00