Länder

Prozess: Frau, die Kind in den Neckar warf, fühlte sich überfordert

"Wir waren zu viel auf dieser Welt"

Archivartikel

Stuttgart. Eine Frau hat ihre vier Jahre alte Tochter von einer Neckarbrücke in den Tod geworfen - und die schreckliche Tat vom Advent 2008 zu Beginn des Mordprozesses vor dem Stuttgarter Landgericht erneut gestanden. "Ich hatte das Gefühl, dass wir zu viel sind auf dieser Welt", sagte die 34-jährige Mutter. "Da habe ich es getan." Sie habe sich alleingelassen gefühlt, die Erziehung habe sie

...
Sie sehen 24% der insgesamt 1714 Zeichen des Artikels
Vielen Dank für Ihr Interesse!

Jetzt einfach anmelden und 5 Artikel pro Monat kostenlos lesen!

Kundenservice: 06 21/3 92-22 00