Länder

SPD: Parteilinke will ihre alte Chefin rehabilitieren

Ypsilanti vor Comeback?

Archivartikel

Friedemann Kohler

Wiesbaden. In der Not der SPD nach dem Wahldebakel kommt aus Teilen des hessischen Landesverbandes ein Reizname wieder ins Spiel: Andrea Ypsilanti. Die frühere Landeschefin solle wieder "eine wichtige Rolle in der SPD" übernehmen, forderte ihr Weggefährte, der frühere parlamentarische Geschäftsführer Reinhard Kahl. Ypsilantis Ex-Generalsekretär Norbert Schmitt

...
Sie sehen 18% der insgesamt 2152 Zeichen des Artikels
Vielen Dank für Ihr Interesse.

Um diesen Artikel weiterzulesen, melden Sie sich bitte an oder wählen Sie eines der unten aufgeführten Angebote aus.

Einzelartikel kaufen:
Sie kennen diese Bezahlweise noch nicht?
Hier haben wir alle wichtigen Informationen für Sie.
Unbegrenzt lesen:
Digital-Abo
Das Online-Abo und die Digitale Zeitung.

Jetzt den 1. Monat für nur 0,99 € lesen

Kundenservice: 06 21/3 92-22 00