Länder

Studie Viele Stunden an Grundschulen fallen aus

Zu wenig Musiklehrer

Archivartikel

Karlsruhe.An den Grundschulen Baden-Württembergs wird laut einer Studie ein Großteil des Musikunterrichts von Pädagogen bestritten, die nicht entsprechend ausgebildet sind. Zu diesem Schluss kommt eine bundesweite Untersuchung, die die Bertelsmann Stiftung, der Deutsche Musikrat und die Landesmusikräte-Konferenz in Auftrag gegeben haben.

Demnach werden fast 65 Prozent des Musikunterrichts im Südwesten fachfremd unterrichtet – oder die Stunden fallen aus. Für die vierjährige Grundschulzeit sind als Richtwert sechs Stunden Musik vorgesehen, also 1,5 Stunden pro Woche im Schnitt. Wie viele davon ausfallen, wird nicht erfasst. Nach Angaben aus dem Kultusministerium wird der Ausfall von Schulstunden nicht fachbezogen erhoben.

Der Studie zufolge unterrichten nach Zahlen aus dem Jahr 2018 knapp 2100 Musiklehrkräfte an den etwa 2340 Grundschulen des Landes. Davon dürften fast 600 in den kommenden Jahren aus dem Schuldienst ausscheiden und rund 500 angehende Musiklehrer wieder eintreten. Im Jahr 2028 fehlen nach Berechnungen der Studie knapp 4700 Musiklehrer im Südwesten. 

Zum Thema