Länder

Bildungsplattform

Zukunft von „ella“ noch unklar

Stuttgart.Der Bildungsausschuss des Landtags kommt am 19. Juli zu einer Sondersitzung zusammen, um über die Zukunft der betriebsunfähigen Bildungsplattform „ella“ zu beraten. Ein Landtagssprecher bestätigte gestern einen Bericht der „Schwäbischen Zeitung“ (Freitag). Das Blatt berichtete, dass der Entwickler der Plattform fristgerecht die Fragen des Landes beantwortete. Nun soll geklärt werden, ob es sich noch lohnt, an „ella“ weiterzuarbeiten. Die Alternative wäre ein Neustart. Der Start der mehr als 28 Millionen Euro teuren Lehr- und Lernplattform „ella“ war im Februar wegen technischer Probleme verschoben worden. „Ella“ steht für elektronische Lehr- und Lernplattform. lsw