Lebenslust

Eine Familie macht Mülldiät

Archivartikel

Frau Kießling, wie kam es zu dem Entschluss, ganz ohne Müll zu leben?

Stefanie Kießling: Wir wollten schon länger unsere Restmülltonne verkleinern, auch um Müllgebühren zu sparen. Dann habe ich von Bea Johnson gelesen. Der Jahresrestmüll ihrer vierköpfigen Familie passt in ein großes Einmachglas. Wir waren skeptisch, ob das möglich ist. Am Ende passte unser Restmüll eines

...

Sie sehen 38% der insgesamt 995 Zeichen des Artikels
Vielen Dank für Ihr Interesse!

Jetzt einfach anmelden und 5 Artikel pro Monat kostenlos lesen!

Kundenservice: 06 21/3 92-22 00