Leserbrief

Zum Thema Kunsthalle / Artikel vom 24.5.

Abriss eine "Todsünde"

Nun hat doch das Geld vor der Vernunft gesiegt. Der Mitzlaff-Bau wird abgerissen. Namhafte Persönlichkeiten bekräftigen den Neubau. Unwillkürlich zieht man Parallelen zum Stadthaus. Hier stand ein moderner Neubau oder die Nachbildung des "Alten Kaufhauses" zur Debatte. Auch hier waren die Überlegungen an einem historischen Platz. Ein fragwürdiger Wählerwille entschied sich für den modernen Neubau mit den heutigen Folgen. Ein historisches "Altes Kaufhaus" hätte vielleicht mehr Anziehung gehabt. Wahrlich ein "Parade-Beispiel!" Solch eine "Todsünde" sollte sich nicht mehr wiederholen, waren die Stimmen vieler Mannheimer zu hören. Und heute stehen wir wieder vor der Herkulesaufgabe, den Mitzlaffbau aufzugeben, der sicher zu sanieren gewesen wäre.

Ein besseres Fundament als Bunkerwände kann man sich kaum vorstellen. Auch eine stilistisch angepasste Fassade und eine entsprechende Dachkonstruktion würden sich in den Baustil des Friedensplatzes sehr gut einfügen. Statt all der vielen Überlegungen der Bürger und Initiativen kommt es zum Abriss, Versiegelung wertvoller Grünfläche und einem Neubau, über den man streiten kann. Die Geldgeber haben das Wort. Eine weitere "Todsünde"!