Leserbrief

Absolutes Halteverbot

Zum Artikel „Poller sollen Zufahrt auf die Planken einschränken“ vom 20. Oktober:

Ich glaube es nicht, was ich hier lese. Ohne weitere Kosten kann die Stadt Mannheim dafür sorgen, dass aus der Fußgängerzone endlich eine Fußgängerzone wird. Die Einfahrtszeiten für Lieferanten auf 10 Uhr beschränken, danach konsequent durch den Ordnungsdienst kontrollieren und sofort abschleppen lassen. Handwerkerfahrzeuge bis 10 Uhr an der Baustelle abladen lassen, darnach werden diese Fahrzeuge in den Stichstraßen geparkt. Apothekenlieferungen, Taxis, die Patienten abholen und Fahrzeuge für Notfälle (Rohrreinigungsfirmen) dürfen hinein und sind auch ohne Sondergenehmigung zu erkennen.

Sprinter und Lkw, die anliefern, erkennt man daran, dass dort ein Fahrer jeweils einen Ein- oder Ausladungsvorgang vornimmt. Ich sehe aber verstärkt morgens Pkw, die abgestellt werden und deren Fahrer dies nicht tun. Hierfür muss ein absolutes Halteverbot gelten. Der Mensch lernt durch Einsicht oder Schmerzen (Verwarnungsgeld) mit dem schmerzhaften Verlust von eigenem Geld geht es schneller.

Info: Originalartikel unter https://bit.ly/2JrKDN8