Leserbrief

Zum Thema Kunsthalle

Abstoßender Klotz

Die Stadtspitze hat in eigenartig vergessenem historischem Verständnis nach so vielen grausamen Eingriffen in die Baustruktur der Stadt erneut begonnen, liebgewonnene und Heimatgefühl vermittelnde Strukturen zu verändern und das Schönste, was Mannheim in seinem Zentrum zu bieten hat, zu zerstören. Der vom damaligen Gemeinderat beauftragte Architekt Bruno Schmitz hat 1897 den Friedrichsplatz mit seinen heute nur noch teilweise vorhandenen jugendstil- und klassizistischen Bauten, konzipiert. Der Platz ist eines der schönsten restlichen Dinge, die Mannheim zu bieten hat, die wieder aufgebaut, und wenn auch historisierend, wieder hergestellt wurden und wegen welchen Mannheim in ganz Deutschland gelobt wird.

Der heutige Gemeinderat, der Oberbürgermeister, der Baubürgermeister, die Kunsthallendirektorin und alle Verantwortlichen scheinen sich in diesem Sinne einig zu sein, dass ein wunderbar moderner, nichtssagender, riesiger, strukturloser, abstoßender Klotz für das neue Museum gegenüber dem Rosengarten erbaut werden soll. Es gibt nur eine Möglichkeit, dass sich die Bürger wehren, indem sie bei der kommenden Wahl die Kandidaten wählen, welche dieses Unterfangen nicht unterstützen.