Leserbrief

Zum Thema Kunsthallenneubau

Am Bürger vorbei

Das Projekt Kunsthallenneubau am Friedrichsplatz nimmt konkretere Formen an, doch leider ganz am Bürger vorbei! Mir ist bekannt, dass der Gemeinderatsbeschluss ein demokratischer Akt und somit zu respektieren ist, ich frage mich aber, wie es sich verhält, wenn zwei Drittel der Bürger eine andere Meinung haben?

Sollte man nicht den Bürgerwunsch ebenso respektieren und darauf reagieren? Ist es die großzügige Hectorspende wert, dass wir uns unseren Friedrichsplatz verschandeln lassen? Herr Hans-Werner Hector hat den Ort nicht vorgegeben! Sollen sich zwei Drittel der Mannheimer dem Wunsch der Verantwortlichen der Stadt und einer, meiner Meinung nach, sehr ehrgeizigen und profilierungssüchtigen Kunsthallendirektorin beugen, die von außerhalb kommt und die Mannheimer Seele sicher nicht versteht? Die sich auf ein Projekt einlässt, ohne dass die Kosten voll gedeckt sind - bei unserer Finanzlage? Ich denke, diese Entscheidung geht am Bürger vorbei...