Leserbrief

Armes Bremen

Zum Kommentar „Signalwirkung“ vom 2. Juli:

Nach jahrelanger SPD-Herrschaft in Bremen wollten die Wähler eine Veränderung. Es ging nur bergab. Was sie jetzt bekommen ist kein Wählerwille, sondern ein weiterer Abwärtstrend, siehe Berliner Senat. Das führt zu einer weiteren Politikverdrossenheit. Wenn man sich das Schmierentheater in Brüssel und Bremen anschaut, ist das kein Wunder.

In Europa gewinnt die EVP, deren Spitzenkandidat wird nicht Kommissionspräsident. In Bremen gewinnt die CDU, stattdessen wird dort ein linkspopulistischer Koalitionsvertrag ausgehandelt. Wählerwille wird durch die Grünen mit Füßen getreten. Die Grünen haben sich den Schwächsten ausgesucht, um zu verhandeln. SPD, Grüne und Linke sind nur machtgeil wie alle momentan. Armes Bremen. Das ist Wahlbetrug.

Günter Sigmundczyk, Mannheim

Info: Originalartikel unter http://bit.ly/2JmRxoq

Zum Thema