Leserbrief

Leserbrief Zum Leserbrief „Energiespeicher sind zentrales Thema“ (FN, 7. Juni)

„Auf energiepolitischer Geisterfahrt“

Energiespeicher sind ein zentrales Thema. So zentral, dass allein aus diesem Grund – neben weiteren Gründen – die sogenannte Energiewende nie und nimmer funktionieren kann.

Strom lässt sich großtechnisch zu ökonomischen Bedingungen nicht speichern.

Darüber hat man sich großzügig hinweggesetzt. Nun haben wir bereits weit über 30 000 Windräder in der Landschaft stehen, die liefern gerade mal 2,3 Prozent des deutschen Energiebedarfs.

Wir können die gesamte Bundesrepublik mit Windrädern bestücken und mit Photovoltaik zupflastern, wir kommen bestenfalls auf wenige Prozent des Energiebedarfs.

Und dafür verschleudern wir 1000 Milliarden Euro, während die Schulen und die Straßen zerbröseln.

Wenn jetzt über den Ausstieg aus der Kohle geredet werden sollte, dann reden wir nicht über 30 000 verlorene Arbeitsplätze, sondern dann reden wir von der vorsätzli-chen De-Industrialisierung Deutschlands, das kostet dann nicht nur hunderttausende oder Millionen Arbeitsplätze, das bedeutet den wirtschaftlichen Zusammenbruch Deutschlands.

Andernorts werden tausende Kohlekraftwerke gebaut!

Es ist allein eine Frage der Zeit, bis das Lügengebäude von der angeblich erfolgreichen Energiewende sowie der unhaltbaren Fiktion vom Einfluss des CO2 auf das Klima in sich zusammenbricht.

Es gibt keinen Politiker, der nicht über all das informiert worden ist. Diesmal gibt es nicht die Ausrede: „Ich habe das nicht gewusst“. Der wirtschaftliche Schaden ist schon jetzt immens. Deutschland befindet sich auf energiepolitischer Geisterfahrt – direkt zum Crash.