Leserbrief

Aus Vergangenem lernen

Zum Kommentar „Superman gesucht“ vom 8. Januar:

Ich wünsche Herrn Dillinger alles Gute und hoffe, dass er mit seiner Entscheidung, zum 1. Februar in Ruhestand zu gehen, den richtigen Schritt für seine Gesundheit und seine Zukunft getroffen hat. Zur Nachfolge für das Amt des Bau- und Umweltdezernenten in Ludwigshafen widerspreche ich Ihrem Kommentar von Bernhard Zinke und dem Titel: „Superman gesucht“. Es braucht keinen Superman in dieser Funktion! Es braucht eine für diese Funktion geeignete Person, die die Jobbeschreibung erfüllt. Steht doch schon im Titel des zu besetzenden Arbeitsplatzes: Bau- und Umwelt-Dezernent. Wenn dieser neue Bau- und Umwelt-Dezernent seine Aufgaben vollständig erfüllt und mit Engagement versucht, die Randbedingungen zur Erneuerung der maroden Infrastruktur in Ludwigshafen zu verbessern, wäre dies ein Fortschritt.

Beginn für Nachforschungen

Einfach mal ruhig, zielgerichtet und verantwortungsvoll die eigenen Aufgaben abarbeiten. Sollte trotzdem ein Superman verfügbar sein, könnte der ja die aktuellen Probleme lösen – am besten supermanlike über Nacht. Sollten Sie in diesen Zeilen auch eine Kritik an der Geschäftsführung des bisherigen Dezernenten entdecken, wäre dies doch ein geeigneter Beginn von Nachforschungen bezüglich bestehender Schwachstellen im Dezernat. Diese könnten für den neuen Dezernenten hilfreich sein.

In die Vergangenheit schauen, um Zukunft zu gestalten. Aus Vergangenem lernen! Erfahrung nutzen! Eigentlich ganz einfach. Oswald Mader, Mannheim

Info: Originalartikel unter http://bit.ly/30kkI2f