Leserbrief

Auswüchse verhindern

Zum Debattenbeitrag „Ist die Welt noch zu retten, Herr Alt?“ vom 11.8.:

Es ist ein bedrückendes Szenario, das Franz Alt in seinem Bericht darstellt. Die von ihm aufgeführten Folgen des Klimawandels sind Fakt und man fragt sich, wie es mit der Menschheit zukünftig weiter gehen soll. Was können wir tun, um den Klimawandel zu begrenzen? Eine wesentliche Maßnahme wäre die Senkung des weltweiten CO2-Ausstoßes. Doch wie erreicht man dies? Macht es Sinn, überwiegend an Einschränkungen zu denken, wie weniger mit dem Auto zu fahren oder den Aufzug nicht zu benutzen?

Konsum benötigt Energie

Nein, denn solche Maßnahmen sind zu kurz gedacht. Es handelt sich hierbei nämlich um Energiesparmaßnahmen, die aus volkswirtschaftlichen Gründen nicht funktionieren. Grundsätzlich kann man sagen: Wer Energie spart, der spart Geld, weil Energie bekanntlich Geld kostet. Dieses Geld gibt er wieder für etwas anderes aus. Die eingesparte Energie wird dabei wieder verbraucht. Der Energieeinspareffekt ist null. Es wird eben meist vergessen, dass jeder Konsum Energie benötigt. Unser persönlicher Energiebedarf wird von unserem verfügbaren Einkommen und den Weltenergiepreisen bestimmt und nicht von einseitigen Sparmaßnahmen. Dabei ist es egal, für was wir das Geld ausgeben. Wie aber können wir wirklich unseren CO2-Ausstoß verringern? Wir können zwar unseren Energieverbrauch nicht reduzieren, aber wir können unsere Energiegewinnung CO2-neutral gestalten.

Effektivste Methode

Und hier kommen die erneuerbaren Energien ins Spiel. Unser Energiebedarf muss zunehmend von den Erneuerbaren gedeckt werden. Erreichen kann man dies am besten mittels eines CO2-Zertifikatesystems. CO2-Zertifikate stellen die wirtschaftlichste und effektivste Methode zur Reduktion des CO2-Ausstoßes dar, weil sie den CO2-Ausstoß verteuern und dadurch Alternativen begünstigen.

Als Gegengewicht zum Ausbau der erneuerbaren Energien erscheint es mir äußerst wichtig, dass die gesetzlichen Rahmenbedingungen angepasst werden, um unnötige Zerstörungen in unserer Umwelt durch die Erneuerbaren zu vermeiden. Man denke nur an den Unsinn, wenn CO2-speichernder Wald abgeholzt und Waldboden zerstört wird, um Windenergieanlagen aufzustellen. Solche Auswüchse gilt es dringend zu verhindern.

Info: Originalartikel unter http://bit.ly/2Mrtl6E