Leserbrief

Bäderamt im Winterschlaf

Zum Artikel "Saison-Eröffnung verzögert sich bis Juli":

Seit Sommer 2015 ist bekannt, dass die Filteranlage defekt ist. Zwei Monate vor Öffnung des Freibades stellt man fest, es muss eine neue her. Das stellt die Badesaison in Frage. Das Bäderamt hat wahrscheinlich einen Winterschlaf gehalten. Ein trauriger Badegast, 68 Jahre, der schon 50 Jahre Badegast ist. Im Namen vieler Badegäste. (Ursula Größle, Mannheim)

Glaubt eigentlich irgendjemand an diese Terminvorhersage? Der voraussichtliche (man beachte die geschickte Formulierung) Eröffnungstermin wird in die Zeit der Sommerferien terminiert, um mit solchen Vorhersagen einzulullen und Beschwerden entgegenzuwirken. Vor allem, weil jetzt im März wohl nur die All-Wetter-Schwimmer ans Freibad denken.

Und wenn man weiter denkt: Woher soll gerade zu Beginn der Ferienzeit das Personal kommen, um in Sandhofen die restlichen sechs (6!) Öffnungswochen den Betrieb aufrecht zu erhalten? Vor allem, wenn man davon ausgeht, dass der ohnehin knappe Personalbestand durch die Ferienzeit noch mehr reduziert wird. Aber sicher ist das in der Urlaubsplanung berücksichtigt und unser Freibad wird zum Ausgleich noch im September offen sein. (Haha, das war ein Witz!) Fast jeder Badegast hatte wohl in den letzten Jahren mitbekommen, dass das Wort "Filteranlage" dem Bademeister, pardon Schwimmmeister, immer wieder den Schweiß auf die Stirn trieb. Und dass es sich um eine Sonderanfertigung handelt, diese Erkenntnis fällt wohl kaum erst im Februar vom Himmel. Jeder private Unternehmer hätte wohl - um "Verluste bei den Einnahmen" zu vermeiden - sich schon im September nach der Schließung darum gekümmert. Der Winter war kein Winter - mit den Arbeiten hätte gleich im Oktober begonnen werden können. (Iris Welling, Mannheim)