Leserbrief

Bedeutung von Karfreitag nicht gerecht

Zum Artikel "Fischessen am Bootsplatz" vom 23. März:

Am Karfreitag Fisch zu essen, ist guter christlicher Brauch. Daraus am Bootsplatz des Sportangelvereins in Seckenheim ein "Vergnügungs-Fest" mit Bier und Wein bei fröhlichem Beisammensein zu machen, wird der Bedeutung des Tages nicht gerecht.

Karfreitag ist ein "stiller" oder "hoher Feiertag" - für die katholische Kirche ein strenger Fast- und Abstinenztag und in allen christlichen Kirchen (zusammen mit Ostern) das höchste Fest des Kirchenjahres.

Dies bei der Veranstaltungsplanung zu bedenken und darauf Rücksicht zu nehmen, wäre ein angemessener und respektvoller Umgang mit dem Feiertag. Für Fischer-Feste, die allen gerne gegönnt sind, bestehen Möglichkeiten zu anderen Zeiten.

Zukünftig sollte an Karfreitag auf eine Veranstaltung in der Form verzichtet werden.