Leserbrief

Beilage „Unsere Heimat“ tut gut

Zur Beilage „Meine Heimat“ vom 27. Juli:

Wo täglich so viel Hass verbreitet wird, tut es gut, eine Beilage wie „Unsere Heimat“ lesen zu können. Für mich als alte „Mannemerin“ eine Liebeserklärung für unsere Stadt. Etwas für den Geist und etwas fürs Gemüt.

Eigene Kindheit entdeckt

Besonders die Bilderseite hat es mir angetan. Finde ich doch dazwischen meine eigene Kindheit. Zum Beispiel beim Wort „Schokinag“ sehe ich mich und meinen Bruder vor den niedrigen Fenstersimsen stehen und die Nasen platt drücken, um etwas zu sehen, was so gut nach Schokolade roch. Dann erst der „Monte Gogolo“, der Berg zum Rodeln! (Schnee hatten wir genug!). Noch so vieles mehr, an das man sich gerne erinnert.

Ich frage mich, ob die heutigen Kinder diese harmlosen Freuden noch wahrnehmen würden? Nun, die Zeit bleibt ja nicht stehen, und so freue ich mich und noch viele „Mannemer“ über die liebevolle Lektüre. Meinen Dank an Herrn Ragge und Team.