Leserbrief

Beleidigung für jeden Deutschen

Zum Artikel "Immer aggressiver und radikaler" vom 31. August:

Ich fühle mich beleidigt. Die Integrationsbeauftragte der Bundesrepublik, Frau Aydan Özuguz, hat klar und deutlich ausgesagt, dass sie "neben der deutschen Sprache in Deutschland keine Kultur definieren kann". Das ist eine schlimme Beleidigung für jeden deutschen Bürger.

Offensichtlich glaubt Frau Özuguz, dass in den deutschen Theaterhäusern "Kasperltheater" gezeigt wird. Wie will die SPD Wahlen gewinnen, wenn sie es zulässt, dass diese inkompetente und rassistische Frau Özuguz derartige Aussagen machen darf. In Aus Ihrer Zeitung kann man ersehen, dass man im "Merkel-Land" lebt.

Gauland wird zerlegt

Ein legitimes Vorgehen von Tausenden AfD-Leuten, die vor Gericht gegen die Politik von Frau Merkel klagen wollen, wird als "Knallerbsen der AfD "bezeichnet. Die Leute haben nur von ihrem Grundrecht Gebrauch gemacht. In dieser Zeitung vom 31. August 2017 wird Herr Gauland von der AfD, wegen seinem Widerspruch gegen die Aussagen von Frau Özuguz, durch Herrn Professor Hans-Joachim Funke - ein Rechtsextremismus- und Antisemitismusforscher - regelrecht zerlegt und mit ihm die gesamte AfD. Doch den Namen von Frau Özuguz und ihre jeden Deutschen diffamierende Aussage, wurde von dem Forscher nicht in den Mund genommen.

Der Politologe Herr Hajo Funke hält in einem anderen Artikel "die AfD für undemokratisch" und unterstellt ihr "Zerstörung jeder politischen Kultur". Die Partei stelle eine Gefahr für ein vernünftiges politisches Zusammenleben in Deutschland dar". Damit werden 15 Prozent der Wähler von Baden-Württemberg von der politischen Arbeit ausgeschlossen. Ist das die politische Kultur von Herrn Funke?