Leserbrief

Leserbrief Zum Kommentar über Stuttgart 21 (FN 26. Juli)

"Bimmelbahn" auf Vordermann bringen

Wer schonmal miterlebt hat, wie geschlossen, gut besucht , mit welcher Regelmäßigkeit und über welchen Zeitraum hinweg die Anti-S21-Kundgebungen stattfinden, der kann getrost Umfragewerte relativieren.

Es gibt auch den vermeintlich fehlenden "Plan B". Der lautet: K21 - Modernisierung des Kopfbahnhofs. Entgegen Stuttgart21 wäre bei dessen Umsetzung dann auch noch Geld übrig, die Bahn in der Fläche (Bimmelbahn) auf Vordermann zu bringen, was zudem für die heimische Bauwirtschaft förderlicher wäre, als die Beauftragung eines internationalen Konsortiums.

Der Wochenendfahrplan der Tauber- und Frankenbahn und der Zustand der Stationen hält einem vor Augen, wie seniorenfreundlich die Vorgängerregierung(en) eingestellt war(en).

Schön, dass man zwar von Stuttgart nach Paris in dreieinhalb Stunden mit ICE und TGV gelangt, von Tauberbischofsheim an den Bodensee aber immer noch über vier Stunden benötigt und dreimal umsteigen muss. Auch ein Vertragswerk zwischen Bund, Land und Bahn, dass Ausstiegsszenarien kaum Spielraum lässt - nichtmal, wenn die Kosten aus dem Ruder laufen - ahnen, welch Geistes Kind unsere Vorgängerregierung war.