Leserbrief

Leserbrief: Zur Verlegung des Landwirtschaftsamtes

Bisherigen Standort erhalten

Wir hoffen, unsere Kreisräte werden sich für die Belange der Landwirtschaft im Süden des Landkreises einsetzen, die nach wie vor ein wichtiger, wirtschaftlicher Betriebszweig in unserem Kreis ist. Es muss hinterfragt werden, ob es richtig ist, das Landwirtschaftsamt abzureißen und zu verkaufen. Dieses Amt muss dort bleiben, wo es jetzt ist.

Der vorgesehene neue Standort in der Wachbacherstraße ist zu klein für dieses Amt, ebenso ist kein Lehrsaal und es sind keine Parkplätze vorhanden, während an der Austraße - Alemannenweg, dem jetzigen Standort, zirka 50 Parkplätze vorhanden sind. Schon seit längerer Zeit sind einige Schulklassen der Kaufmännischen Berufschule wegen Platzmangels im Schulgebäude an der Wachbacherstraße, in das Gebäude des Landwirtschaftsamtes verlegt worden.

Deshalb schlagen wir vor, das Gebäude (ehemaliges Krankenhaus) neuer Standort für das Landwirtschaftsamt, in die dortige Schule einzubeziehen. Dazu gibt es zwei Möglichkeiten, die jetzt ausgegliederten Schulklassen dort unterzubringen, oder die Verwaltungen der Schulen, Kaufmännische Berufschule und Gewerbliche Berufschule, in das obige Gebäude zu verlegen. Damit würden die seitherigen Büroräume für die Schüler frei.

Wir haben vor einiger Zeit mit einem Beamten des Landratsamtes telefonisch gesprochen und ihn gefragt, was mit den Schülern (s. oben) geschieht, nach dem Abriss des Landwirtschaftsamtes. Er erklärte uns, das wisse er auch noch nicht, da müsse man sich etwas einfallen lassen. Entweder Container aufstellen, oder an der Schule anbauen, oder wieder auslagern.

Ich konnte nun erfahren, dass an das Mittelstandszentrum hinter dem ehemaligen Güterbahnhof gedacht wird. Zwei Kilometer von der Schule entfernt, da wären die Schüler mehr unterwegs als beim Lernen. Im Falle der Ausgliederung müssten die Räume angemietet werden, das nennt man bei den Verwaltungen und Behörden "sparen".

In den oben angeführten Vorschlägen wäre das Ganze eine einfache Möglichkeit, ferner müssten keine Parkplätze gebaut werden, weil sie am Landwirtschaftsamt vorhanden sind. Es wäre eine große Ersparnis für die Kreiskasse.

Deshalb sind wir der Meinung, dass das Landwirtschaftsamt unbedingt dort erhalten werden muss.