Leserbrief

Leserbrief Zum Thema "Mutter-Kind-Parkplätze"

Bitte Rücksicht nehmen

Sehr geehrte Damen und Herren, meist wenn ich in das Altstadtparkhaus fahre und meine kleine Tochter dabei habe, die gerade zwei Jahre alt wurde, kocht und brodelt es in mir, wenn ich in das Parkhaus fahre und meist dann keine "Mutter-Kind-Parkplätze" vorhanden sind. Weil meist Männer mit Mercedes und einem Hut auf der Ablage die Parkplätze blockieren.

Ich habe ja grundsätzlich nichts gegen Rentner, die haben aber wohl genug Zeit, auch die Parkplätze unten in der Tiefgarage zu benutzen.

Da kein Aufzug vorhanden ist, muss ich also mit Sack und Pack, die steile Kurve mit Kinderwagen hoch und wieder runter, was wirklich total gefährlich ist, da ja die Autofahrer darauf keine Rücksicht nehmen und man es ja auch nicht erwartet, dass da eine Mutter mit Kind entgegenkommt.

Wie wäre es denn, wenn man ein paar Rentner-Parkplätze von den Rollstuhlfahrer-Parkplätzen abknöpft, so viele kommen niemals auf einmal in ein Parkhaus. Es ärgert mich zunehmend. Als ich dann einen älteren Herrn darauf angesprochen habe, meinte er nur, er sei nicht gut zu Fuß, ist ja dann okay. Aber meiner Meinung nach wird heutzutage einfach zu wenig Rücksicht auf "Mutter-Kind-Parkplätze" genommen.