Leserbrief

Leserbrief Zu Aussagen über den Ländlichen Raum

Bonde will uns für dumm verkaufen

Beim Lesen des in den Zeitungen abgedruckten Artikels über den Einsatz des "Grünen Ministers Bonde für den Ländlichen Raum" konnte einem das sprichwörtliche Messer in der Tasche aufgehen.

Wie war doch dort zu lesen: "Was als Provinz gilt, ist nach Überzeugung des Ministers voller attraktiver Arbeitsplätze, schöner Landschaften für nachhaltigen Tourismus." Gleichzeitig wollen uns die Grünen eben diese schöne Landschaft mit Dutzenden riesiger Windräder vollknallen und machen dabei noch nicht einmal vor gewaltigen Eingriffen in Waldgebiete Halt. Und das soll dann den Tourismus in unserem lieblichen Taubertal nachhaltig fördern. Dieses Maß an Heuchelei ist kaum mehr zu ertragen.

Leider ist es nicht das erste Mal, dass dieser Minister gerade unserer Region nachhaltige Nachteile beschert und pure Scheinheiligkeit betrieben hat. Bereits im Zuge der Polizeireform im letzten Jahr ließ er noch großspurig verkünden, dass "ohne entschiedenes politisches Handeln der ländliche Raum abgehängt werde. Als Reaktion darauf sehe er den Erhalt hochwertiger Arbeitsplätze und den Ausbau der Wissensinfrastruktur, um dann einige Tage später durch seinen Kabinettskollegen Gall erklären zu lassen, dass nicht nur die Polizeidirektion Tauberbischofsheim aufgelöst wird, sondern ohne jegliche Not auch noch die Akademie der Polizei in Wertheim. Allein dadurch gehen hier 50 qualifizierte Arbeitsplätze verloren. Wenn so nachhaltige Politik für den ländlichen Raum aussieht, dann gute Nacht! Ich kann nur resigniert feststellen: Dieser Mensch will uns für dumm verkaufen.