Leserbrief

Leserbrief: Zu den Berichten über den Amoklauf in Winnenden

Da muss man zuhören

Zu Beginn möchte ich allen Betroffenen mein Mitgefühl aussprechen, gleichzeitig auch Mut zusprechen für das weitere Leben. Ich finde, solche extreme Handlungen sind ein gesellschaftliches Problem, da der Mensch im Allgemeinen nicht mehr im Mittelpunkt steht, ob in der Familie, Schule oder Arbeit. Wer hat denn für jemanden wirklich noch Zeit?

Wir müssen leider feststellen, wenn ich einem Zuhörenden mein Problem schildere, dann wird doch nach zwei oder drei Minuten das Thema gewechselt und man hat den Eindruck, mein Gegenüber will sich damit nicht belasten, da er eigene Probleme hat. Ein anderes Beispiel. Die Frage "Na wie geht es Dir?" kann man oft gar nicht wahrheitsgemäß beantworten, diese Frage ist der Anständigkeit halber nur so dahingefragt. Oder? Der Mensch, insbesondere der Jugendliche, braucht aber unsere ganze Aufmerksamkeit und persönliche Zuwendung. Da muss man zuhören und sich seiner annehmen. Natürlich sind Marktwirtschaft und ein gesunder Wettbewerb wichtig für unsere Gesellschaft - man kann und darf den Menschen aber nicht vergessen. Solche Dinge wie Mobbing sind leider weit verbreitet, ob in der Schule oder im Betrieb, sie treiben schwache und labile Menschen ins Abseits der Gesellschaft.

Ich habe es oft selbst erleben müssen, wie Menschen im Betrieb gemobbt werden, wie weh es diesen Menschen tut, bis sie in Einzelfällen regelrechten Hass empfinden. Manche Betriebsleitungen erziehen mit der Mobbingmethode ihre Angestellten zu nur Ja-Sagern und nehmen den Einzelnen damit ihre Persönlicheit und das Selbstbewusstsein. Leider machen da auch viele Kollegen mit, da sie selbst oft unter Druck stehen.

Damit muss Schluss sein!! Wenn ich mich im Elternhaus, in der Schule und im Betrieb wohl und verstanden fühle, dann kann ich auch all meine Fähigkeiten entfalten, dann werde ich auch mit der Gesellschaft eins sein. Gehen wir doch aufeinander zu und bringen gegenseitiges Verständnis auf, dann wird auch der Amoklauf der Vergangenheit angehören!