Leserbrief

Der Markt wird es schon (hin)richten

Zum Artikel „Klimaschutz – wie viel wert?“ vom 13. Juli:

Von Wirtschaftswissenschaftlern erwartet man ja nichts anderes: Der Markt wird es schon (hin)richten. Aber einer SPD-Ministerin fällt nichts anderes ein, als eine Steuer einführen zu wollen, die auf komplizierte Art und Weise angeblich auch noch sozial gerecht sein soll. Soziale Gerechtigkeit, sozialer Ausgleich – ursprünglich das Kernthema der Sozialdemokratie!

Man muss sich das auf der Zunge zergehen lassen: Statt den Bürgern Anreize, ja Geld, zu bieten, damit diese klima- und umweltschonend konsumieren, mobil sein und investieren können, will sie ihnen Geld abnehmen, um sie zu zwingen, klima- und umweltschonend zu konsumieren, mobil zu sein und zu investieren. Wer aufgrund einer sinnlosen Steuer Geld verliert, hat ja mehr Geld zum Investieren auf dem Konto, lautet die Milchmädchenrechnung.

In der Wählergunst unten

Zwangsmaßnahmen statt sinnvollen Angeboten, die noch dazu ein Konjunkturprogramm im positiven Sinn wären, auch für das Klima und die Umwelt. Und da fragt sich die SPD, warum sie in der Wählergunst konstant nach unten geht und unter 20 Prozent herumdümpelt? Oder fragt sie sich das schon überhaupt nicht mehr?

Info: Originalartikel unter http://bit.ly/2Y5JsNj