Leserbrief

Hier hat der Leser das Wort Zum Leserbrief „Auf einen sozialen Verein reduziert. . .“ (FN, 17. September)

„Der Vertuschung von Straftaten schuldig gemacht“

Heute möchte ich gern meine Meinung zum Leserbrief von Pfarrer Zopora äußern. 3677 missbrauchte Kinder, allein in Deutschland, sind kein Einzelfall mehr. Die Dunkelziffer wird um ein vielfaches höher sein.

Wenn hier vom Fehlverhalten Einzelner gesprochen wird, ist das einfach unerträglich.

Es muss endlich Schluss sein mit Verharmlosung und Kleinrederei! Die gesamte Kirchenführung, bis in die Spitze, hat sich durch Vertuschung und Deckung von Straftaten schuldig gemacht.

Überall galt die Omertá, das Gesetz des Schweigens.

Hat sich denn in der Kirchenführung niemand Gedanken gemacht, welche Signale seit vielen Jahrzehnten an die Pädophilen weltweit ausgesandt werden? Wie anziehend so ein Arbeitgeber für sie sein muss?

Wer diesen Skandal gar mit der Frage gleichstellt, ob ein Vorbestrafter nach Verbüßung seiner Strafe einen Job bei einem Fußballverein haben kann, der demütigt die Opfer und ihre Angehörigen ein weiteres Mal!

Anständige, rechtschaffene Menschen mit hohen ethisch-moralischen Werten können sich nicht unendlich verbiegen – Tradition hin oder her.

Wenn Katholiken aufgrund dieser widerwärtigen Vorfälle aus der Kirche austreten, werfen sie nicht ihre christlichen Wertvorstellungen über Bord, sondern bekräftigen diese damit.

Und zum vielfach beklagten Verfall der Moral – wie war das gleich nochmal mit dem Splitter im Auge des Einen und dem Balken im Auge des Anderen?