Leserbrief

Diakonie muss mehr Transparenz zeigen

Zum Artikel „Suche nach neuer Führung beginnt“ vom 15. September:

Von Matthias Wagener, Mannheim

Wir Leser sind nach der Pressekonferenz des evangelischen Dekans Hartmann über die Abgänge der einstigen Direktoren Bühler und Weber genauso uninformiert wie zuvor. Worum ging es eigentlich sachlich zwischen den Beiden und welche Rolle spielten Andere, insbesondere der Dekan?

Die einfache Formel, dass die „Chemie“ zwischen Beiden nicht gestimmt hatte, sie nicht miteinander konnten, dass es schwierig war, reicht doch nicht zur Erklärung. Etwas mehr Transparenz sollte man auch von der Diakonie mit ihrer Evangelischen Kirche erwarten dürfen. Wenigstens will man über die Doppelspitze nachdenken. Diese scheint denn doch kein Wundermittel zu sein, wie hie und da anpreiserisch suggeriert wird und das natürlich nicht nur im konkreten Fall.

Info: Originalartikel unter http://bit.ly/2xsDjev