Leserbrief

Ein geiler Sommer

Zu den geilen Taten dieser Zeit:

Welch eine Freude. Vergessen die verregneten Urlaube. Man muss nicht mehr in den Süden fliegen, um das Sommerwetter zu genießen. Dann hat man auch noch in dieser Zeit die Renten satt erhöht. Und das Kindergeld. Und den Regelsatz für Hartz-IV-Bezieher. Und das Nettoeinkommen. Welch ein Segen. Die Wirtschaft boomt, die Arbeitslosenzahlen sind rückläufig.

Die Chancen, einen Arbeitsplatz zu ergattern, sind gut. Wieder sind wir Exportweltmeister. Unsere Produkte sind weltweit gefragt. Die Steuereinnahmen sprudeln gewaltig, es gibt sogar einen Überschuss, echt sehr erfreulich.

Mehr Sicherheitsgefühl

Die Flüsse sind wieder sauber und die Luft frei von Industriesmog und Rauchschwaden. Ja, unsere Automobilindustrie wird auf den richtigen Weg gebracht, die deutschen Autos haben wieder die besten Abgaswerte. Jetzt kann Vertrauen zurückerlangt werden.

Die Kriminalitätsrate ist rückläufig und es werden wieder mehr Polizisten eingestellt. Wimbledon wurde auch gewonnen und Fußballweltmeister wollen andere ja auch mal werden. Überall wird gebaut, Straßen saniert und Brücken instand gesetzt. Noch nie ist bei uns eine Brücke im Fahrbetrieb eingestürzt. Man fühlt sich sicher. Auch die Anzahl der Verkehrstoten geht zurück. Herrgott noch mal, sogar die Lebenserwartung ist gestiegen.

Ein Land voller Freiheit

Bei so vielen positiven Entwicklungen ist es Zeit, dankbar zu sein. Hier in einem Land zu leben, wo frei gewählt werden kann. Wo man alles sagen und schreiben darf, ohne dass man weggesperrt wird. Hier, wo man eine erfolgreiche Regierung in Grund und Boden schreiben darf, ungeachtet der vielen guten Seiten, die es doch gibt.

Hier, wo jeder Experte seine Weltuntergangstheorie verbreiten darf und die Schreckensmeldungsjournalisten sich die Türklinke in die Hand geben. Es ist ein geiler Sommer, hoffentlich kommt nicht so schnell die nächste Eiszeit. Aber das erfahren wir ja dann schnell und ausgiebig von den Experten.