Leserbrief

Eindrucksvolles Ergebnis

Zum Artikel „Rheindamm-Sanierung: 39 Prozent lehnen Pläne ab“ vom 28. November:

Danke an diese Zeitung, dass sie in einem Bürgerbarometer feststellen ließ, wie die Stimmungslage in Mannheim zur Rheindammsanierung des Regierungspräsidiums Karlsruhe (RP) bei den Bürgern Mannheims ist, und sich gleichzeitig in einem Gespräch mit einem renommierten Gutachter noch offene Fragen zu dieser Sanierung beantworten ließ. Das Ergebnis ist eindrucksvoll.

Geringster Eingriff in Natur

Nicht nur, dass 39 Prozent der Bürger Mannheims das bisherige RP-Konzept eindeutig ablehnen, sondern auch dass der befragte zweite Gutachter dieser Zeitung klar bestätigt, dass die beste Lösung für den Hochwasserschutz und für den Baumerhalt die Sanierung des bestehenden Hochwasserdamms (Ausgleich von Fehlhöhen und eventuelle Begradigung des Silberpappel-Bogens) sowie die gleichzeitige Einbringung einer durchgehenden Spundwand von der Schwarzwaldstraße 42 bis zum Großkraftwerk ist. Die Stadt Mannheim, für die der Oberbürgermeister in seiner Neujahrsansprache bereits die Notwendigkeit auch externen Fachwissens angedeutet hat, hatte instinktiv die richtige Intuition.

Der Oberbürgermeister und sein Team können jetzt dafür sorgen, dass nicht nur in Stuttgart, wie der zweite Gutachter berichtete, sondern auch in Mannheim eine Variante der Sanierung bevorzugt wird, „die den geringsten Eingriff in die Natur und die Umwelt mit sich bringt und gleichzeitig den noch besseren Hochwasserschutz“. Prima Klima soll es nicht nur in Stuttgart, sondern auch in Mannheim geben. (von Wolf Engelen, Mannheim)

Info: Originalartikel unter http://bit.ly/36dcF9t 

Zum Thema