Leserbrief

Eine Frage der Geduld

Zum Artikel „Das bringt Spahns Termin-Gesetz“ vom 15. März:

Apropos Termin! Kürzlich rief ich bei meiner Arztpraxis an, um einen Termin zu vereinbaren. Die Stimme auf Band: „Wenn Sie Privat-Patient sind, drücken Sie bitte die 1“. Ich bin Kassenpatientin und wartete. Dann sagte mir das Band, ich möge mich gedulden, bis eine Leitung frei wäre. Die eingespielte Musik war angenehm.

Eine andere Stimme (vom Band) bat weiterhin um Geduld „Wir sind gleich für Sie da“. „Einen kleinen Moment noch bitte“ – und so weiter, und so weiter. Es war abwechslungsreich, denn Männer- und Frauenstimme wechselte sich ab – die eingespielte Musik war weiterhin angenehm. Da ich ein geduldiger Mensch bin, ließ ich das Programm über mich ergehen (ich wollte es wissen) – bis zum Ende. Nach neun Minuten und elf Sekunden sagte mir das Band: „Bitte probieren Sie es später noch einmal!“ (Inge Langwieler, Seckenheim)

Info: Originalartikel unter http://bit.ly/2JT66Cm