Leserbrief

Einfache Regeln beachten

Zum Artikel „Hab keine Angst, Papa!“ vom 7. Dezember:

Eine sehr emotionale Geschichte, die deutlich macht, wie gefährlich diese Krankheit ist. Leider bestätigt sie aber die Erkenntnis des RKI, dass derzeit die meisten Infektionen im privaten Umfeld erfolgen und nicht beim Sport, im Handel oder in der Schule, wo es erprobte Hygienekonzepte gibt. Hier hält sich die Schwester der Autorin nicht an die einfachsten Regeln und begibt sich als Kontaktperson ersten Grades nicht wie gefordert in Quarantäne, sondern zieht zu den Eltern. Diese Probleme bekommt man auch mit einem harten Lockdown nicht in den Griff. (von Andreas Lutz, Altrip)

Tief bewegt hat mich Ihre Erzählung über das Leid, was Ihr Vater durchmachen musste. Leider ist dies ja kein Einzelfall, umso bewundernswerter, dass Sie als Tochter damit an die Öffentlichkeit gingen. Vielleicht machen sich nun doch einige Menschen mehr Gedanken über dieses Virus, und was es anrichten kann. (von Christa Weigand, Mannheim)

Info: Originalartikel unter https://bit.ly/3oEzAno