Leserbrief

Einheitlicher Grundlohn

Zum Artikel „,Bürgergeld’ oder ,Garantiesicherung’“ vom 19. November:

Bürgergeld oder Garantiesicherung einzuführen, macht derzeit keinen Sinn. Besser wäre es dagegen, für einen einheitlichen Grundlohn einzustehen. Das würde zu einem gewissen Umdenken führen, nämlich zu erkennen: Jeder Mensch ist mit dem, was er arbeitet, gleich viel wert, und zwar unabhängig davon, ob es sich um einen einfachen Arbeiter, zum Beispiel einen Friseurmeister, Bäckerlehrling, einen Akademiker oder Hochschulprofessor handelt, egal, wie gebildet oder ungebildet jemand ist.

Alle sollen gut leben

Alle haben es verdient, gut zu leben, über die Runden zu kommen, ohne sich darüber Sorgen zu machen: „Wo bekomme ich das Geld für die Miete, den Strom her?“

Info: Originalartikel unter http://bit.ly/2TyLU9V