Leserbrief

Einsatzkräfte haben viel mehr Achtung verdient

Zum Thema Übergriffe auf Polizei, Feuerwehr und Rettungsdienste:

Was ist nur mit unserer Gesellschaft los? Es vergeht kaum ein Tag, an dem man nicht in der Zeitung liest oder in den Nachrichten von tätlichen Übergriffen auf unsere Polizisten, Feuerwehrleute, Rettungsdienste oder Klinikpersonal hört. Werden die Zusammenhänge näher beleuchtet, stellt sich meist der Konsum von Alkohol oder Drogen als Teil der Ursache heraus. Oftmals auch beides.

Es kann nicht sein, dass gerade diese wichtigen Berufsgruppen – die für Sicherheit, Ordnung und für unsere Gesundheit da sind – für einige als Feindbilder herhalten müssen, nur um ihren eigenen Unzulänglichkeit Ausdruck zu verleihen, indem sie diese attackieren.

Prügel von Gaffern

Früher gab es Zeiten, da hatte man vor solchen Berufen Respekt und Achtung. Heute muss ein Polizist durch sehr viele Instanzen gehen und sich rechtfertigen, wenn er im Notfall einen Schuss abgegeben hat. Ärzte müssen sich entschuldigen, wenn die Behandlung für bestimmte Familienangehörige zu lange dauert. Ebenso kann es auch passieren, dass das Feuerwehrpersonal beim Einsatz Prügel kassiert, nur weil es Gaffer zurechtweist.

Es muss in dieser Hinsicht endlich härter durchgegriffen werden, um diesem leidigen Thema ein Ende zu setzen. Diese Berufsgruppen haben eine solche Behandlung einiger Unverbesserlichen einfach nicht verdient. Zumal sie tagtäglich ihr eigenes Leben für viele von uns aufs Spiel setzen.