Leserbrief

Erhöhung ungerechtfertigt

Zum Artikel „Gebühr für Rundfunk soll steigen“ vom 18. Juni:

Auch wenn lange Zeit die Rundfunkgebühren konstant geblieben sind, rechtfertigt dies noch keine Erhöhung. Ein Unternehmen mit einem öffentlich-rechtlichen Auftrag sollte den Nachweis erbringen müssen, alle Sparmöglichkeiten ausgeschöpft zu haben. Viele gestresste Bürger/innen setzen sich abends vor den Fernseher, um endlich entspannen zu können. Tägliche kostenintensive Krimis mit immer brutaleren Szenen sind dann nicht jedermanns Sache. In Ruhe ein Programm genießen zu können ist auch deshalb schwierig, weil auf den maßgeblichen Kanälen fast jedes Programm mit einer viel zu lauten und oft unpassenden Musik begleitet wird. Eine oft vollkommen überflüssige, meist als Lärm empfundene Belästigung, beeinträchtigt als solche die Gesundheit der Zuschauer. Die Sendung „Terra X“ ist ein Beispiel. Auch diese Belästigung verursacht Kosten, die man sich zumindest teilweise sparen könnte.

Info: Originalartikel unter https://bit.ly/3emTCOl