Leserbrief

Erschüttert über Nutzung der Anlage

Zum Artikel „Mannheim und Heidelberg nominiert“ vom 23. Juni:

Um den Nachhaltigkeitspreis zu erhalten, müsste die Stadt Mannheim etwas mehr tun. Wir waren am 17. Juni mit Freunden aus Aschaffenburg in Mannheim, da sie immer gerne wieder hierher kommen. Was uns allerdings alle erschüttert hat, war, dass die eigentlich wunderschöne und auch unter Denkmalschutz stehende Anlage so von Erholungssuchenden missbraucht wird, wie es sicherlich nicht sein sollte. Die wunderschönen Wasserspiele wurden als Planschbecken und zur Abkühlung von Füßen benutzt, die schön angelegten Blumenbeete wurden zertreten, damit man besser am Wasser sitzen konnte und die Wiesen wurden als Picknickplätze benutzt.

Abhilfe schaffen

Wir zweifeln daran, dass am Abend beim Verlassen der Anlage sämtlicher Müll mitgenommen wurde. Schauen wir hier einfach zu? Kann hier keine Abhilfe geschaffen werden? Wir haben doch in Mannheim genügend Platz auf den Neckarwiesen und Schwimmbäder oder Seen stehen auch zur Verfügung. Die Mannheimer Polizei kann nicht überall sein und ist, wie wir alle wissen, unterbesetzt. Für die Kunsthalle wurden Millionen von Euro ausgegeben und die Anlage davor wird vergessen. Zählt nur das „Neue“ und die Kunst von heute oder sollte man auch eine Jugendstilanlage, die als eine der schönsten in Europa gilt, pflegen und auf das Aussehen achten?

Info: Originalartikel unter https://bit.ly/2KoXoHQ