Leserbrief

Fallzahlen ungenügend

Zum Thema Coronavirus:

Wir werden regelmäßig mittels Zahlen und Grafiken zum Stand der Corona Pandemie informiert. Das ist gut und wichtig. Aufgefallen ist mir, dass in erster Linie Fallzahlen kommuniziert werden. Für mein Verständnis verbirgt sich dahinter die Anzahl gemeldeter Infektionen, mit welchen Auswirkungen im Einzelnen auch immer.

Vergeblich habe ich aber bislang Aussagen zum jeweils aktuellen Bestand gesucht – das heißt, die Anzahl der gemeldeten Infektionen minus bereits wieder als genesen betrachtete Fälle. Lediglich in der „MM“-Ausgabe vom 23. März war eine derartige Information als ein Zahlenwert für den Rhein-Neckarkreis zu lesen. Eine reine Fallzahlbetrachtung endet zu jedem Zeitpunkt in einer ansteigenden Kurve. Sie bleibt auf einem Endwert, wenn das Problem vollständig beseitigt ist, oder Meldungen nicht mehr erforderlich sind. An einer Bestandskurve kann man jedoch sofort erkennen, ob einschränkende Maßnahmen wirken und ab wann sie möglicherweise nicht mehr notwendig sein werden.

Hartmut Scherf, Mannheim