Leserbrief

Leserbrief Zum Scheitern des Hamburger SV im Aufstiegsrennen zur Bundesliga

Fans sind das verbliebene HSV-Tafelsilber

Der HSV passt in die 2. Liga und fühlt sich da anscheinend sehr wohl. Es kann niemand begreifen, dass der HSV überhaupt in die 1. Bundesliga aufsteigen wollte, denn Mannschaft, Trainer sowie Verantwortliche haben alles dafür getan, dass das nicht passiert.

Von möglichen 24 Punkten aus acht Spielen gerade mal drei mickrige Pünktlein abgefischt – das einzig gute Spiel 2019 war der 4:0-Derbysieg gegen Sankt Pauli . Trotz Herbstmeisterschaft und DFB-Pokal-Halbfinale hat der HSV es jetzt auch in der zweiten Liga geschafft , in die Bedeutungslosigkeit abzurutschen. Bravo.

Welche Entschuldigung kommt jetzt vom Verein, um die Fans weiterhin bei der Stange zu halten? Dafür gibt es keine Entschuldigung. Vor Gericht würde man das „vorsätzlich“ nennen. Beim HSV sollte man sich mal fragen: Welche Fehlentscheidungen können wir noch treffen, um den HSV ins Niemandsland zu schicken? Die Antwort hierauf bitte vor Saisonstart mitteilen, damit gar keine Fans mehr ins Stadion kommen.

Denn: Das einzige Tafelsilber, was der HSV noch hat, sind die Fans , die Woche für Woche und Monat für Monat alles dafür geben, um „euch“ zu unterstützen, und was bekommen die von euch zurück? Nichts! Ihr solltet euch zutiefst schämen.

Der lachende Dritte ist sicher der Vorgänger von Hannes Wolf, Christian Titz . Wenn Papa Kühne den Geldhahn abdreht , dann dauert es nicht lange und ihr findet euch dann tatsächlich im Niemandsland wieder. Alles Gute bis dahin!