Leserbrief

Fatales Signal

Zum Artikel „Gedenken zwischen Würde und Ablehnung“ vom 30.1.:

75 Jahre nach der Befreiung des KZ Auschwitz durch die Rote Armee sitzen wieder rechte Hetzer im Deutschen Bundestag und erdreisten sich, die NS-Diktatur und Millionen von Mordopfern des Nazi-Regimes als „Vogelschiss in über 1000 Jahren erfolgreicher deutscher Geschichte“ kleinzureden. Solange diese Demagogie von der Gesellschaft nicht ohne Wenn und Aber geächtet und nicht mit aller Härte des Gesetzes geahndet wird, solange nicht alle Nutznießer von Enteignungen und Arisierungen während des Tausendjährigen Reiches namentlich genannt und zur Rechenschaft gezogen werden, sind sämtliche Appelle gegen Antisemitismus und Rassismus in Berlin und anderswo nichts als wohlfeiles Geschwätz und ein fatales Signal für den rechten Mob in Richtung „Weiter so“.

Info: Originalartikel unter http://bit.ly/31x8i7R